Fall des Monats November 2016: Juckreiz durch Herbstgrasmilben

Hund_kratzt_sich

Die junge Hündin Chilli kratzt sich seit einigen Tagen vermehrt, besorgt kommen ihre Besitzer mit der Hündin zu uns. Der erste Verdacht ist ein Flohbefall allerdings gibt es diesbezüglich keinerlei Hinweise. Durch die warmen Tage findet man vermehrt Herbstgrasmilben bei unseren Hunden.Die kleinen orangeroten Larven der Milben sitzen im Gras und befallen Hunde und Katzen, die durch die Wiesen laufen. Sie setzen sich am Tier an den Stellen fest, die Kontakt zum Gras haben, also v.a. Pfoten, Achseln und Bauch, manchmal auch Ohren sind betroffen. Nachdem sie ausreichend Blut gesaugt haben, verlassen sie ihren Wirt wieder. Die Larven sind als kleine orange Pünktchen zu sehen. Betroffene Tiere zeigen starken Juckreiz, durch die Irritation entstehen oft auch Ekzeme. Vorbeugend angewendet, kann ein Parasitenschutz den Befall verhindern oder zumindest stark reduzieren.

erstellt am: 31. Januar 2017 | von: Dr. Iris Fröhlich | Kategorie(n): Allgemein, Fall des Monats | Tags:

Kommentar schreiben