Schilddrüsenüberfunktion der Katze

Was bedeutet eine Schilddrüsenüberfunktion?

Die Schilddrüse ist ein Organ, das aus 2 Lappen besteht und sich am Hals von Mensch und Hund und Katze sowie vielen anderen Tieren befindet. Die Schilddrüse produziert Schilddrüsenhormone, die über die Blutbahn zu vielen Zellen transportiert wird.

Katzen erkranken häufig an einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose). ca 30% der Katzen haben einen einzelnen gutartigen Tumor in einem der beiden Schilddrüsenlappen, der zuviel Schilddrüsenhormon produziert, ungefähr 70% der betroffenen Katzen haben Veränderungen an beiden Schilddrüsenlappen und nur 2% der Katzen haben einen bösartigen Tumor.

Was sind die Symptome?

Am häufigsten fallen den Besitzern folgende Veränderungen auf:

Gewichtsverlust
gesteigerter Appetit
fehlende Körperpflege
vermehrtes Trinken
vermehrter Urinabsatz
gesteigerte Aktivität

einige Katzen verändern ihr Verhalten und werden reizbar und aggressiv, manche leiden auch unter Erbrechen und Durchfall. Relativ seltene Probleme sind Hecheln, Atemprobleme, verminderter Appetit, Muskelschwäche, Teilnahmslosigkeit und das Aufsuchen von kühleren Orten.

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

Katzen die nicht behandelt werden werden zunehmend kranker aber es gibt 3 Möglichkeiten die Katze zu behandeln:

1) Tabletten: Thiamazol, Carbimazol

2) Radiojodtherapie

3) operative Entfernung der Schilddrüse

erstellt am: 22. Mai 2015 | von: Dr. Iris Fröhlich | Kategorie(n): Allgemein, Thema des Monats | Tags: , , , , , ,

Kommentar schreiben