Zyklus der Hündin – Läufigkeit beim Hund

weimaraner

Hündinnen erleben ihre erste Läufigkeit je nach Größe und Rasse meist in einem Alter von 6-24 Monaten: während kleine Hündinnen meist schon mit 6 Monaten läufig werden, sind Hündinnen großer Rassen meist später dran, einige sind dann sogar schon im 2. Lebensjahr. Entscheidend für den Zeitpunkt der ersten Läufigkeit ist das Erreichen ihres erwachsenen Körpergewichts.

Wie läuft eine typische Läufigkeit ab?

Der Zyklus gliedert sich in 4 Phasen: Proöstrus, Östrus, Metöstrus, Anöstrus

Phase 1: Proöstrus: dies ist die erste Phase und sie dauert im Durchschnitt 9 Tage, kann aber von 3 bis 17 Tagen variieren. In dieser Phase schwillt die Vulva der Hündin an und blutiger Scheidenausfluss tritt aus. Die Menge variiert von Hund zu Hund, bei einigen Hunden ist kein Ausfluss zu merken während andere relativ stark bluten. Die Hündin ist zu diesem Zeitpunkt zwar noch nicht fruchtbar, riecht für Rüden aber schon interessant.

Phase 2: Östrus (Brunst): In dieser Phase ist die Hündin deckbereit, sie bleibt nun bereitwillig stehen und dreht die Rute zur Seite. Auch dieser Abschnitt dauert durchschnittlich 9 Tage, kann aber auch stark variieren. Die Vulva ist nun nicht mehr so stark geschwollen und das Sekret ist wässriger. Während des Östrud finden mehrere Eisprünge statt, meist zwischen dem 2. und dem  4. Tag, hierbei handelt es sich auch um die fruchtbaren Tage der Hündin.

Phase 3: Metöstrus (Nachbrunst): in dieser Phase schwillt die Vulva und der Ausfluss verschwindet.Obwohl äußerlich keine Anzeichen der Läufigkeit mehr zu sehen sind, finden in der Hündin noch zahlreiche hormonelle Veränderungen statt. Die Gelbkörper, die nach dem Eisprung am Eierstock entstehen produzieren das Hormon Progesteron. Dieses Hormon wird für die Einnistung des Embryo benötigt. Das Hormon wird unabhängig davon gebildet ob es nun zu einer Befruchtung gekommen ist oder nicht. Nach ca 9-12 Wochen sinkt der Progesteronspiegel ab und die Hündin fängt an ein weiteres Hormon, nämlich Prolactin zu produzieren. Prolactin ist für die Milchbildung zuständig und kann bei der Hündin zur Scheinträchtigkeit führen.

Phase 4: Anöstrus: hierbei handelt es sich um die Ruhephase des Zyklus, sie kann mehre Wochen bis Monate andauern bis ein neuer Zyklus beginnt

erstellt am: 20. Juli 2015 | von: Dr. Iris Fröhlich | Kategorie(n): Allgemein, Thema des Monats | Tags: , , , , , , ,

Kommentar schreiben